Fokusgruppe 2: Neue Ansätze des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Pflege- und Dienstleistungssektor

Der demografische Wandel trifft vor allem den Pflege- und Dienstleistungssektor. Durch eine immer älter werdende Gesellschaft steigt einerseits die Nachfrage an ambulanten Pflegeleistungen, anderseits macht es der Fachkräftemangel besonders schwierig, geeignete Nachwuchskräfte zu finden. Die Auswirkungen sind vor allem für das Pflegepersonal spürbar: Ihr Arbeitsalltag ist häufig durch emotionale Belastungen, Zeitdruck und enge Arbeitstaktung gekennzeichnet – bei gleichzeitig ungünstigen finanziellen Rahmenbedingungen. 

Die Fokusgruppe 2 befasst sich sowohl mit einer nachhaltigen Personalentwicklung und Gesundheitsförderung als auch mit einer präventiven Arbeitsgestaltung für Pflegepersonal und Führungskräfte. Um alltägliche Belastungen zu reduzieren, kommen Maßnahmen der Verhaltens- und Verhältnisprävention zum Einsatz. Mit den durch die beteiligten Verbundprojekte entwickelten Trainings, Coachings und smarten Technologien soll es gelingen, die Attraktivität der Pflegeberufe zu steigern und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Projekte
Kontakt

Dr. Paul Fuchs-Frohnhofen (Fokusgruppensprecher)
MA&T Sell & Partner GmbH
Telefon: 0240 5455-20, fuchs@mat-gmbh.de

Elisa Feldmann (Team MEgA)
Universität Heidelberg
Telefon: 06221 54-7319, elisa.feldmann@psychologie.uni-heidelberg.de