Presseservice

Hier finden Sie Presseinformationen aus dem Projekt MEgA. Gerne helfen wir Ihnen mit Hintergrundinformationen zum Projekt und zum Förderschwerpunkt weiter. Zudem sind wir dabei behilflich, Gesprächspartner aus der Wissenschaft und Praxis zu den Themen Gesundheitsprävention, Arbeits- und Gesundheitsschutz und Kompetenzförderung zu vermitteln.

Ihre Ansprechpartnerin:

Marie Louise Posdzich
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in MEgA
marielouise.posdzich@psychologie.uni-heidelberg.de
Telefon: +49 (0)6221 - 547306

 

Presseinformationen

Digitaler Wandel als Herausforderung für kleine und mittlere Unternehmen
Heidelberg, 20. Juli 2017. Wachsender Termindruck, Informationsflut und ständige Erreichbarkeit: Die Auswirkungen der Digitalisierung, aber auch der demografische Wandel bergen Herausforderungen für das Personal- und Gesundheitsmanagement, die insbesondere auch kleine und mittlere Unternehmen betreffen. Personalleiter und Geschäftsführer sehen daher einen dringenden Bedarf an Qualifizierung im Umgang mit digitalen Technologien sowie an einer verstärkten gesundheitsfördernden Arbeitsgestaltung. Mehr

Presseinformation (PDF)

Fachtagung: Gesundheits- und Kompetenzförderung in einer digitalisierten Arbeitswelt
Heidelberg, 29. November 2017. Mit den Folgen der Digitalisierung und den Auswirkungen des demografischen Wandels gewinnt eine präventive und gesunde Arbeitsgestaltung zunehmend an Bedeutung. Welche zukunftsweisenden Ansätze dafür erforderlich und auch für kleine und mittlere Unternehmen praktikabel sind, diskutieren am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch (29. und 30. November 2016) rund 180 Vertreter aus der Wissenschaft, Wirtschaft und Gesundheitspraxis in Heidelberg. Mehr

Presseinformation (PDF)

Tagung zum offiziellen Start des BMBF-Förderschwerpunktes zur sicheren und gesunden Arbeit von morgen - Einladung zum Pressegespräch
Heidelberg, 17. November 2016. Mit einer Fachtagung in Heidelberg wird der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte Förderschwerpunkt „Präventive Maßnahmen für die sichere und gesunde Arbeit von morgen“ offiziell seine Arbeit aufnehmen. Mehr

Presseeinladung (PDF)

Arbeitspsychologen erforschen Prävention in einer zunehmend digitalisierten Berufswelt
Heidelberg, 17. November 2015. Mit vorbeugenden Gesundheits- und Fördermaßnahmen für Arbeitnehmer in einem sich stetig verändernden Berufsumfeld beschäftigt sich ein umfangreiches Forschungsprojekt an der Universität Heidelberg. Dafür stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Fördermittel in Höhe von 1,7 Millionen Euro zur Verfügung. Mehr

Presseinformation (PDF)