BalanceGuard

Entwicklung und Erprobung eines Assistenzsystems für ganzheitliches Beanspruchungsmonitoring und gesunde Arbeit

Neue Technologien – stark für Prävention

Ob hohe Arbeitspensen oder zeitflexible Arbeitsformen – Beschäftigte sind zunehmend mit neuen Belastungen am Arbeitsplatz konfrontiert. Aufgrund der stärker individualisierten Arbeitssituationen wird ein gelingendes Zusammenwirken von (über-)betrieblichem und individuellem Präventionshandeln immer wichtiger. Während viele Beschäftigte privat Smart-Watches und Apps für Gesundheit, Fitness und Lifestyle nutzen, mangelt es bislang an webbasierten Angeboten, die an den Arbeitsschutz und das betriebliche Gesundheitsmanagement gekoppelt sind. Hieran knüpft das Projekt BalanceGuard an.

Ziele des Projektes BalanceGuard

Im Projekt Balance Guard werden ein webbasiertes Assistenzsystem sowie begleitende Informations- und Beratungsangebote entwickelt, optimiert und erprobt. Sie sollen Beschäftigte und Betriebe im Umgang mit Belastungs- und Beanspruchungssituationen unterstützen. Mithilfe des Assistenzsystems können Beschäftigte ihre Arbeitsbelastungen und ihre Beanspruchungen kontinuierlich erfassen. Es visualisiert Verläufe und Zusammenhänge gesundheitsrelevanter Merkmale der Arbeitssituation und spricht den Nutzern individuelle Empfehlungen für die gesunde Gestaltung ihrer Arbeit sowie für ihre Erholung und den Ausbau ihrer Ressourcen aus. Zugleich können Unternehmen unter strengsten Datenschutzbestimmungen und mit Zustimmung der Beschäftigten anonymisierte Daten nutzen, um die Arbeit im Betrieb gesundheitsförderlicher zu gestalten.  
 
Das gemeinsam mit den interdisziplinären Verbundpartnern entwickelte Assistenzsystem wird von Beginn an in ein Interventionssetting eingebettet: Leitlinien, Beratungs- und Qualifizierungsangebote regeln und begleiten den betrieblichen Einsatz, stoßen kollektive Lernprozesse an und unterstützen die Organisations- und Personalentwicklung in den anwendenden Unternehmen. Durch den Einsatz neuer Technologien gelingt es Balance Guard, individuelle und betriebliche Präventionsstrategien zu verknüpfen – und dadurch Arbeitsschutz und betriebliches Gesundheitsmanagement zu stärken.  

Projektlaufzeit
01. Januar 2016 bis 30. April 2019
Kontakt

Christiane Geighardt-Knollmann
Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211 3101-1289
balanceguard@lia.nrw.de