PRÄGEWELT

Präventionsorientierte Gestaltung von neuen (Open Space) Arbeitswelten

Gesunde Arbeit in Open-Space-Arbeitswelten  

Immer mehr Menschen arbeiten auch in Deutschland in „Open-Space-Büros“ ohne geschlossene Bereiche und Trennwände – teilweise auch mit flexiblen Arbeitsplätzen und mit der Möglichkeit verbunden, von zu Hause aus zu arbeiten. Doch wovon hängt es ab, ob solche offenen Arbeitsumgebungen gutes und gesundes Arbeiten ermöglichen oder unzufrieden, vielleicht sogar krank machen? Wie sollten sie räumlich und sozial gestaltet werden, damit sie sowohl den Arbeitsanforderungen gerecht werden als auch individuelle Spielräume für die Beschäftigten bieten? Diese Fragen bilden den Ausgangspunkt des interdisziplinären Projektes PräGeWelt.

Ziele des Projektes PräGeWelt Gesunde Arbeit in Open-Space-Arbeitswelten

Mit PRÄGEWELTt werden Arbeitsmodelle und Praxishilfen entwickelt, um neue Büroformen  sicher und gesund zu gestalten – und zwar unter Berücksichtigung des Ineinandergreifens von Arbeitsorganisation, Arbeitsstilen, Unternehmenskultur und dem individuellen Verhalten der Mitarbeiter. Im ersten Schritt untersucht das Projekt verschiedene Open-Space Konstellationen, um verwertbare Ergebnisse für eine gesundheitsförderliche offene Büro- und Arbeitsgestaltung in der Praxis zu erzielen. Darauf aufbauend werden gemeinsam mit Beschäftigten, Führungskräften und betrieblichen Experten konkrete Arbeitsmodelle für gesundheitsförderliche Open-Space-Büros entwickelt, umgesetzt und in der Praxis erprobt. Das Ergebnis wird ein Baukasten unterschiedlicher Gestaltungsoptionen für personenindividuelle und konstellationsspezifische Open-Space-Büros sein.

Die Gestaltung neuer Arbeits- und Bürowelten entlang von gesundheitsbezogenen und präventiven Zielen wird zu einer Steigerung des Wohlbefindens und einem spürbaren Abbau möglicher psychischer Belastungen führen. Damit verbunden sind positive Effekte im Hinblick auf das Betriebsklima, das Kommunikationsverhalten der Mitarbeiter sowie die Arbeitsorganisation. Im Anschluss des Projektes wird PRÄGEWELT Unternehmen situationsbezogene Praxishilfen zur räumlichen Umgestaltung bereitstellen. Das entgrenzte Büro kann durchaus eine Zukunftswerkstatt der digitalisierten und entgrenzten Arbeitswelt sein – und PräGeWelt zielt darauf, diese Chance zu nutzen.

Weitere Informationen
Projektlaufzeit
01. Januar 2016 bis 30. April 2019
Kontakt

Dr. Nick Kratzer
Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung München

Telefon: 089 272921-68
nick.kratzer@isf-muenchen.de