Prentimo

Präventionsorientierte Gestaltung mobiler Arbeit

Mobile Arbeit nimmt zu

Arbeit wird zunehmend mobil. Ob Meetings im virtuellen Raum, Dienstreisen oder längere Einsätze beim Kunden – die Ausprägungen mobiler Arbeit sind vielfältig. Entsprechend unterschiedlich sind die Anforderungen und Arbeitsbelastungen mobiler Beschäftigter. Reisetätigkeiten beispielsweise können einerseits Freiräume und Möglichkeiten eines selbstbestimmten Arbeitens bieten, anderseits aber auch psychische und physische Belastungen bedeuten. Betriebliche Gesundheitsförderung ist bislang überwiegend für stationäre Arbeit in Büros oder Betriebsstätten ausgerichtet. Gefragt sind daher Konzepte, die eine präventionsorientierte Arbeitsgestaltung für mobile Arbeit berücksichtigen.  

Ziele des Projektes Prentimo

Projektziel von Prentimo ist es, mobile Arbeit sicher, gesund, lebensphasengerecht und geschlechtersensibel zu gestalten. Chancen und Vorteile mobiler Arbeit sollen besser genutzt und Belastungen und Gesundheitsgefährdungen gemindert werden. Dazu wird das Projekt empirisch untersuchen, welche potenziellen Gesundheitsgefährdungen mit den unterschiedlichen Formen mobiler Arbeit einhergehen. Erarbeitet werden Impulse und Ansätze für mobilitätsorientierte Arbeitsgestaltung, betriebliche Gesundheitsförderung, präventionsorientiertes Personalmanagement und Mitbestimmung.

Zudem wird Prentimo Instrumente zur Gestaltung mobiler Arbeit entwickeln, die betriebsübergreifend anwendbar sind. Die interdisziplinäre Zusammensetzung des Projektverbundes und der Einbezug von Praxispartnern werden die erfolgreiche Umsetzung des Projektes sichern. Mit seinen präventionsorientierten Konzepten und Verfahren mobiler Arbeit wird Prentimo einen wichtigen Beitrag leisten, um zukünftig die Belastungen mobiler Beschäftigter mindern und ihre Bindung an den Betrieb nachhaltig stärken zu können.