RegioKMUnet

Betriebliches Gesundheitsmanagement in einer digitalisierten Arbeitswelt unterstützt durch regionale KMU-Netzwerke 2.0

Netzwerke nutzen, KMU unterstützen

Die Digitalisierung der Arbeitswelt stellt vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor große Herausforderungen. Gegenüber Großunternehmen haben KMU nach wie vor große Schwierigkeiten, ein umfassendes Gesundheitsmanagement in Eigenregie zu etablieren. Gefragt sind ganzheitliche Konzepte zur betrieblichen Gesundheitsförderung, die einerseits Veränderungen der Arbeitswelt, etwa flexible Arbeitsformen, adressieren und anderseits ein systematisches Vorgehen ermöglichen. Um KMU entsprechend zu unterstützen, sind Netzwerkstrukturen förderlich.

Ziele des Projektes RegioKMUnet

Ziel des Projektes ist es, ein ganzheitliches Konzept für ein umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement zu entwickeln – von der wissenschaftlichen Bedarfsanalyse über entwickelte Maßnahmen bis hin zur Erfolgskontrolle. Um das Konzept wirkungsvoll an die zwölf teilnehmenden Unternehmen aus Bayern heranzutragen, werden diese in zwei regionalen Netzwerken organisiert.

Das Besondere an der Netzwerkkonzeption: Betriebsärzte agieren als „Gesundheitsmanager vor Ort“. Obwohl mit Betriebsärzten bereits Fachleute vor Ort sind, werden sie bisher nur unzureichend in das Gesundheitsmanagement eingebunden. Anders in RegioKMUnet, wo Unternehmensleitung und Betriebsärzte eng zusammenarbeiten: Zum einen bei der Bedarfsanalyse, die in Form einer Mitarbeiterbefragung den Anforderungen einer psychischen Gefährdungsbeurteilung entspricht und gleichzeitig die Auswirkungen der Digitalisierung berücksichtigt. Zum anderen bei der Erprobung der daraus resultierenden Maßnahmen für das Gesundheitsmanagement. Um die Betriebsärzte erfolgreich zu qualifizieren, entwickelt RegioKMUnet ein Weiterbildungskonzept. Die Netzwerkstrukturen in RegioKMUnet tragen dazu bei, Kompetenzen zu bündeln, Synergien zu nutzen sowie Engagement und Austausch der teilnehmenden Unternehmen zu fördern.

Weitere Informationen

www.regiokmunet.de

Projektlaufzeit
01. Januar 2016 bis 30. April 2019
Kontakt

Wolfgang Fischmann
Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Telefon: 09131 8526-131
wolfgang.fischmann@fau.de