proSILWA-Werkstatt 2018: Gemeinsam zu mehr Sicherheit und Gesundheit in Forstunternehmen

19. Juli 2018, München      •      Veranstaltung eines Verbundprojektes

Waldarbeit ist nach wie vor eine der gefährlichsten Berufstätigkeiten, obgleich vielfältiger Anstrengungen, die Häufigkeit von Arbeitsunfällen bei der Waldarbeit zu verringern und arbeitsbedingten Erkrankungen vorzubeugen. Ziel des Projekts proSILWA ist es, die Waldarbeit sicherer, präventiver und für Nachwuchskräfte attraktiver zu gestalten. Auf der kommenden Interforst, der 13. internationalen Leitmesse für Forstwirtschaft und Forsttechnik, lädt das Projekt proSILWA am 19. Juli 2018 zur proSILWA-Werkstatt „Gemeinsam zu mehr Sicherheit und Gesundheit in Forstunternehmen“ ein.

In Fachgesprächen wird diskutiert, welche Maßnahmen zu mehr Sicherheit und Gesundheit in Forstunternehmen beitragen und wie sich eine dauerhafte Präventionskultur etablieren lässt. Im Fokus stehen dabei die bisherigen Erkenntnisse und Ergebnisse aus dem Projekt proSILWA, das auf Basis einer ausführlichen Situationsbeschreibung wirksame, individuelle Maßnahmen für forstliche Dienstleistungsunternehmen erarbeitet. Die Werkstatt richtet sich an Forstunternehmer, Waldarbeiter und ihre Interessensvertreter, Arbeitsschutzexperten und Wissenschaftler.

Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie im Einladungsflyer. Aufgrund begrenzter Teilnehmerplätze ist eine Anmeldung bis zum 31. Mai 2018 erforderlich.

Überblick

Datum
19. Juli 2018 - 10:00 bis 14:00
Veranstalter
Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF)
Adresse
Interforst, Messe München GmbH
Raum B61, 1. OG
81823 München
Deutschland