Arbeit 4.0: Präventiv gestalten, kompetent bewältigen!

Programm

 

1. Veranstaltungstag, 29. November 2016

ab 9:45 Uhr

Ankommen und Begrüßungskaffee

10:30 Uhr

Eröffnung und Grußwort
Prof. Dr. Karlheinz Sonntag, Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Heidelberg
MinR Dr. Otto Fritz Bode, Leiter des Referats Forschung für Produktion, Dienstleistung und Arbeit, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

11:00 Uhr

Human Resources 4.0
Dr. Wolfgang Fassnacht, Senior Vice President, HR Director Germany, SAP

11:20 Uhr

Gesundheit und Kompetenz in der Arbeitswelt von morgen
Dr. Detlef Gerst, IG Metall Vorstand, VB 1 – Ressort Zukunft der Arbeit

11:40 Uhr

Personalentwicklung im Zeichen von Industrie 4.0
Anke Karsch, Leiterin Personalentwicklung und Drive Academy SEW

12:00 Uhr

Arbeit 4.0 präventiv gestalten, kompetent bewältigen
Diskussionsrunde mit Wolfgang Fassnacht, Detlef Gerst, Anke Karsch, Karlheinz Sonntag

12:45 Uhr

Mittagessen

13:45 Uhr

Das Projekt MEgA
Prof. Dr. Karlheinz Sonntag, Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Heidelberg

 

MEgA-Plattform – Austausch, Information, Good-Practice
Prof. Dr. Kathrin M. Möslein, Wirtschaftsinformatik I der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

14:30 Uhr

Status quo der Fokusgruppen im Förderschwerpunkt

  FG1: Führung und präventionsorientierte Personalentwicklung
FG2: Gesundheit im Pflege- und Dienstleistungssektor
FG3: Arbeits- und Gesundheitsschutz durch Präventionsallianzen
FG4: Individualisierte und präventive Arbeitsgestaltung
FG5: Innovative Arbeitsformen und Assistenzsysteme
15:30 Uhr

Kaffeepause

15:45 Uhr

Marktplatz: Ausstellungsbesuch

17:00 Uhr

Digitalisier das mal! Der unberechenbare Mensch in der Wertschöpfungskette
Improvisationstheater Kopfsalat

18:00 Uhr

Abendveranstaltung
Sektempfang im Foyer und Abendessen im Level 12 mit musikalischer Untermalung durch The Street Radio

2. Veranstaltungstag, 30. November 2016

ab 8:30 Uhr

Begrüßungskaffee

9:00 Uhr

Präventive Gesundheitsförderung nicht nur für die Großen: Ein Praxisbeispiel
Christian Mandelartz, Personal und Organisation, Neuman & Esser GmbH & Co. KG

9:30 Uhr

Parallel stattfindende Workshops

 

HR- und Gesundheitsmanagement: Bedarfe und Umsetzungshindernisse in KMU
Elke Kirchner, EcoSoulution; Judith Krauss, Aktivida; Dr. Philipp Lechleiter, Universität Heidelberg

Der digitale und der demografische Wandel stellen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) große Herausforderungen dar. Aufgrund der knappen finanziellen, zeitlichen und finanziellen Ressourcen in KMU kommt die Integration eines strategischen HR- und Gesundheitsmanagements häufig zu kurz. Im Zuge des Workshops werden nicht nur die Bedarfe und Umsetzungshindernisse für HR- und Gesundheitsmanagement in KMU, sondern auch praktikable Maßnahmen und Lösungsansätze erarbeitet.

 

Führungskräfte – Gestalter präventiver gesunder Arbeit
Dr. Robert Becker, Daimler AG; Alexander Purbs, Universität Heidelberg

Vorbildfunktion und Wertschätzung charakterisieren eine „healthy leadership“. Führungskräfte sind in der Verantwortung, ihre eigene Gesundheit und die ihrer Beschäftigten zu erhalten, insbesondere aufgrund der aktuellen Herausforderungen einer flexibilisierten Arbeitswelt und zunehmend älter werdenden Belegschaft. Der Workshop betrachtet Führung im Zusammenhang mit Gesundheitsförderung und Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben. Zudem werden Bedarfe und Umsetzungshindernisse gesundheitsgerechter Führung erarbeitet sowie der motivationale Aspekt von Führung hinsichtlich betrieblicher Gesundheitsförderung thematisiert.

 

E-Health, Apps, Assistenzsysteme: Innovationen für die Gesundheit
Emanuel Beerheide, LIA.nrw; Simone Brandstädter, Universität Heidelberg

Moderne Technologien wie Apps oder Wearables bieten eine Vielzahl an neuen innovativen Möglichkeiten sich mit dem Thema Gesundheit auseinanderzusetzen. Auch Assistenzsysteme tragen sowohl kognitiv als auch physisch zur Entlastung bei. Welche Rolle können diese auch für das betriebliche Gesundheitsmanagement spielen? Im Workshop werden Nutzen und Chancen von E-Health-Lösungen beleuchtet, aber auch deren Praktikabilität und Grenzen diskutiert. Zudem soll erarbeitet werden, welche Herausforderungen oder Risiken sich bei der Einführung für das Unternehmen und den Mitarbeiter ergeben, zum Beispiel beim Thema Datenschutz.

 

Präventionsallianzen und Gesundheitsdienstleister – wirkungsvolle Unterstützer für KMU?
Dr. Helmut Nold, BG RCI; Nadine Seiferling, Universität Heidelberg

In Zeiten der zunehmenden Digitalisierung und des demografischen Wandels gewinnen Präventionsallianzen vor allem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) an Bedeutung. Sie können Unternehmen dabei unterstützen, effiziente, aber auch praktikable und aufwandsökonomische Präventionsmaßnahmen zu konzipieren und zu implementieren. Im Workshop werden unterschiedliche Perspektiven und Fragestellungen zum Thema Prävention und Präventionsallianzen herausgearbeitet. Diese werden in praktischen Bezug zu verschiedenen potenziellen Akteuren und Konzepten von Präventionsallianzen gesetzt, wobei neben Eignung und Nutzen der Qualitätssicherungsaspekt eine wichtige Rolle spielt.  

 

Psychische Belastungen im Arbeitskontext
Dr. Miriam Rexroth, BG RCI; Elisa Feldmann, Universität Heidelberg

Der Workshop behandelt die gesetzlichen und normativen Grundlagen zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz. Es werden unterschiedliche Vorgehensweisen vorgestellt und diskutiert, beispielsweise Verfahren der Selbst- und Fremdeinschätzung. Ziel des Workshops ist es, Instrumente zur Identifikation psychischer Belastungen am Arbeitsplatz kennenzulernen, die subjektive und objektive Zugänge der Belastungserfassung ermöglichen. Chancen und Risiken verschiedener Herangehensweisen, die auch für den Einsatz in KMU geeignet sind, werden diskutiert. 

11:15 Uhr

Kaffeepause

11:30 Uhr

Ergebnisse aus den Workshops

12:15 Uhr

Resümee und Ausblick
Prof. Dr. Karlheinz Sonntag, Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Heidelberg

12:30 Uhr

Mittagsimbiss und Ende der Veranstaltung