65. GfA-Frühjahrskongress – Projekt MEgA informiert über die gesunde Arbeit von morgen

Das Projet MEgA informiert an seinem Ausstellerstand über die gesund Arbeit von morgen

Unter dem Thema „Arbeit interdisziplinär analysieren – bewerten – gestalten“ findet der 65. Frühjahrskongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e. V. (GfA) vom 27.02. bis 01.03.2019 im DGUV Congress-Tagungszentrum des Instituts Arbeit und Gesundheit (IAG) in Dresden statt.

Das Projekt MEgA, wissenschaftliches Begleitvorhaben des BMBF-Förderschwerpunktes „Präventive Maßnahmen für die sichere und gesunde Arbeit von morgen“, wird über die gesunde Arbeit von morgen informieren: Neben einem Ausstellerstand, der mit der Toolbox „Gesunde Arbeit 4.0" und einem entwickelten Life-Balance-Training konkrete Lösungen für die präventive Arbeitsgestaltung vorstellt, wird ein Workshop zum Thema „Wissenschafts-PR für die Arbeitsforschung – Perspektiven, Trends und Formate“ angeboten. Dieser Workshop liefert Ideen für die Wissenschaftskommunikation und soll die Rolle von Wissenschaftlern als Kommunikatoren schärfen. Zudem sind die Arbeits- und Organisationspsychologen der Universität Heidelberg in verschiedenen Sessions vertreten, unter anderem die Session „Psychische Belastung“ und die Session „Gesundheitsmanagement“.

Nähere Informationen zum Programm des 65. GfA-Frühjahrskongresses finden Sie auf www.gfa2019.de.