Im Profil – Life Balance in der digitalen Arbeitswelt stärken! Das Projekt MEgA

Ruhiger See mit einem Holzsteg in der Mitte

Die Herausforderungen, die mit den aktuellen Entwicklungen in der Arbeitswelt einhergehen, wirken sich nicht nur auf die Arbeitswelt, sondern auch auf das persönliche Leben aus. Um den Risiken begegnen zu können, hat das Projekt MEgA ein Life Balance Training für Beschäftigte entwickelt, das ab sofort verfügbar ist. Im Interview berichten Nadine Seiferling und Simone Brandstädter, Arbeitspsychologinnen der Universität Heidelberg, wie das Training zur Verbesserung der persönlichen Life Balance beitragen kann.

Was war der Ausgangspunkt im Projekt MEgA, ein Life Balance Training für Beschäftigte zu entwickeln?

Nadine Seiferling: Aktuelle Trends der Arbeitswelt, wie Digitalisierung, Industrie 4.0 oder demografischer Wandel, führen zu teils einschneidenden Veränderungen im Berufsalltag vieler Beschäftigter. Insbesondere Flexibilisierung und technische Möglichkeiten bieten viele Chancen für Arbeitnehmer, gehen dabei aber auch mit potenziellen Problemen und Risiken einher. So wächst beispielsweise die Herausforderung, verschiedene Lebensbereiche wie Arbeit, Familie und Freizeit gut miteinander zu vereinbaren. Das Ziel des Projekts MEgA war es, ein Training zu entwickeln, das konkrete Hilfestellungen für eine nachhaltige und gesunde Life Balance bietet. Denn eine ausgeglichene Life Balance hat positive Effekte auf Gesundheit und Lebenszufriedenheit.

Was sind mit Blick auf die Forschung die aktuell größten Herausforderungen für eine gesunde Life Balance?
Simone Brandstädter: Wir arbeiten immer vernetzter und digitaler. Wenn Arbeit zeitlich und örtlich immer flexibler wird, entspricht das zwar dem Wunsch vieler Beschäftigter nach mehr Zeitsouveränität, kann aber auch zu einer Entgrenzung von Berufs- und Privatleben führen. So empfinden z. B. viele Beschäftigte den Druck, ständig erreichbar sein zu müssen. Diese Veränderungen betreffen jedoch nicht nur das Arbeitsleben, sondern auch Bereiche des persönlichen Lebens. Forschungsbefunde zeigen, dass diese Aspekte mit gesundheitlichen Beschwerden zusammenhängen können, wie Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Erschöpfung oder Stressempfinden. Zudem können Konflikte zwischen den verschiedenen Lebensbereichen auftreten.

Und wie hilft das Training den Nutzern konkret, ihre Life Balance zu verbessern?

Nadine Seiferling: Da die individuellen Bedürfnisse und Herausforderungen in Bezug auf die eigene Life Balance sehr verschieden sind, geht es nicht darum, eine allgemeingültige Lösung für eine gesunde Life Balance zu propagieren. Die Teilnehmer sollen vielmehr lernen, wie sie selbst problematische Aspekte ihrer persönlichen Life Balance erkennen und positiv beeinflussen können.

Simone Brandstädter: Im Training reflektieren die Teilnehmer zunächst ihre aktuelle Life Balance und identifizieren dabei ihre persönlichen Life Balance-Herausforderungen – dies ist ein erster wichtiger Schritt für eine Veränderung. Die Kombination aus inhaltlichem Input, Vermittlung von Strategien, Fallbeispielen sowie praktischen Übungen soll den Teilnehmern dann helfen, gezielt an den problematischen Stellschrauben zu drehen.

Wie ist der genaue Ablauf?

Nadine Seiferling: Das Training umfasst verschiedene Module, die aus kurzen Lerneinheiten von je ca. 10 bis 15 Minuten bestehen. In den Basismodulen reflektieren die Teilnehmer ihre berufliche und private Situation, ihre aktuelle Zufriedenheit sowie ihre persönlichen Stressauslöser. Im anschließenden Wahlmodul können sie zwischen den Schwerpunkten Persönliches Netzwerk, Achtsamkeit, Zielsetzung sowie Ständige Erreichbarkeit wählen und bekommen hilfreiche Strategien und Tipps zur Verbesserung der eigenen Life Balance aufgezeigt. In den Praxismodulen werden dann persönliche Ziele definiert und konkrete Pläne für eine ausgewogene Balance formuliert. Für die Bearbeitung des Trainings sind insgesamt ca. vier Wochen vorgesehen – zwischen den Trainingseinheiten wird das Gelernte im Alltag erprobt.

Für wen ist das Training gedacht?

Simone Brandstädter: Das Life Balance Training ist für alle berufstätigen Personen geeignet, die zu einer gesunden Life Balance finden möchten. Es richtet sich dabei gleichermaßen an Mitarbeiter und Führungskräfte und spricht Beschäftigte aller Branchen und Fachbereiche an. Das Training wurde bewusst so konzipiert, dass individuelle Herausforderungen und Bedürfnisse herausgearbeitet werden, sodass Teilnehmende unterschiedlichster beruflicher und privater Hintergründe gleichermaßen profitieren können.

Möchten Sie am Life Balance Training teilnehmen? Das Training richtet sich an Beschäftigte aller Unternehmen und Branchen und ist kostenlos verfügbar unter  lifebalance.gesundearbeit-mega.de
Mehr zum Thema Life-Balance erfahren Sie zudem im Fachbuch „Arbeit und Privatleben harmonisieren. Life Balance Forschung und Unternehmenskultur: das WLB-Projekt".

Das Interview führte Marie Louise Posdzich.